fbpx

Auf den ersten Blick scheint es so, dass ein Tätowierer nicht mehr können muss, als gut zu zeichnen und einer Linie zu folgen. Ganz so leicht ist es aber nicht, denn ansonsten könnte jeder Tätowierer werden. Es muss schon eine gewisse Begabung vorliegen. Wir zeigen Dir, was ein guter Tätowierer mitbringen muss.

Ein Talent für die Kunst

Sicherlich gibt es viele Aspekte, doch ein künstlerisches Talent stellt das Herzstück dar. Kannst Du nicht zeichnen und bist nicht sonderlich kreativ, dann ist der Job des Tätowierers sicherlich nichts für Dich. Immerhin ist es die Grundessenz, denn Du sollst diverse Motive auf die Haut übertragen und das direkt im ersten Durchgang. Es gibt kein Wegradieren und von vorne anfangen, sondern Du brauchst eine ruhige und geschulte Hand. Dabei reicht es nicht aus, wenn Du einfach nur gut zeichnen kannst. Das „Malen“ auf der Haut ist komplett anders als auf dem Papier. Deshalb musst Du üben, üben und nochmals üben. Außerdem solltest Du eine gewisse Kreativität mitbringen. Selbstverständlich kommen viele Kunden ins Tattoo Studio, welche bereits eine passende Vorlage mitbringen, doch teilweise muss diese vom Tätowierer angefertigt werden. Hast Du jetzt keine kreative Ader und weißt, wie Du irgendwelche Kundenwünsche umsetzt, bist Du im Job des Tätowierers falsch.

Fernab des Tätowierens

Die Hauptaufgabe eines Tätowierers ist ein Tattoo zu stechen, doch das ist noch lange nicht alles. Du musst auch lernen einen Betrieb zu führen und zu managen. Gerade, wenn Du Dein eigenes Tattoo Studio eröffnen möchtest, kommen deutlich mehr Hürden auf Dich zu. Doch auch, wenn Du bloß in einem Studio angestellt bist, musst Du nicht nur tätowieren. Die gesamte Unternehmensführung ist gefragt, denn ansonsten gehst Du schnell im großen Angebot der Studios unter. Du musst Dich mit Punkten wie Werbung, Materialien, Rücklagen, Fortbildungen und mehr auseinandersetzen. Auch die Finanzen dürfen nicht aus den Augen gelassen werden. Ein gutes Beispiel ist die Kalkulation von Preisen. Jedes Tattoo hat einen anderen Preis und Du musst wissen, wie sich jener zusammensetzt.

Der richtige Umgang mit Kunden

Den Umgang mit Kunden kannst Du nicht aus dem Weg gehen. Selbst, wenn Du die Kalkulation, Beratung und Ähnliches abgibst, bist Du es am Ende, welcher das Tattoo sticht. Insofern musst Du auch gut mit Menschen klarkommen. Dabei ist eine wilde Mischung notwendig, um sowohl die Kunden glücklich zu machen als auch das Unternehmen nach vorne zu bringen. Insofern musst Du Kompetenz, Einfühlungsvermögen, Planungssicherheit, Freundlichkeit sowie eine gewisse Serviceorientierung an den Tag legen. Gerade der Umgang mit Kundenbeschwerden kann zu einer großen Schwierigkeit werden. Ansonsten gibt es nur noch einige kleine Aspekte, welche ein Tätowierer ebenfalls mitbringen muss, wie der Umgang mit den Kollegen/Mitarbeitern oder die Überwachung der Hygiene.