fbpx

Unschuldig, niedlich und süß – all das verbindest Du mit Sicherheit mit Sommersprossen. Einige sind von Natur aus mit den kleinen Pünktchen gesegnet, welche gerade im Gesicht einfach zauberhaft aussehen. Wiederum andere finden keinen einzigen Punkt, was ziemlich frustrierend ist, wenn Du den Look der Sommersprossen liebst. Zum Glück musst Du heute nicht mehr darauf verzichten, denn seit einigen Jahren geht der Trend zu tätowierten Sommersprossen. Ist das aber wirklich der richtige Weg?

Seit 2017 im Trend

Erstmals kam der Trend der tätowierten Sommersprossen im Jahr 2017 auf und seit dieser Zeit haben sich immer mehr Menschen dafür entschieden. Überraschend ist das nicht, denn Sommersprossen wirken jugendlich, unschuldig, niedlich und frisch. Du scheinst direkt wie ein neuer Mensch und dafür sind die kleinen Pünktchen verantwortlich. Dennoch solltest Du Dir genau überlegen, ob das der richtige Weg ist. Bei einigen Hauttypen sowie Gesichtsformen wirken Sommersprossen schlichtweg deplatziert. Von Anfang an scheinen sie unecht, was nicht das Ziel ist. Von daher ist es gut, wenn Du eine vorherige Beratung in Anspruch nimmst. Außerdem kannst Du im Internet nach Personen mit Sommersprossen suchen, welche in etwa Deinem Look entsprechen. So siehst Du, ob Dir die Sommersprossen gefallen würde. Auch durch Photoshop oder einfach Make-up kannst Du Dir einmal schnell Sommersprossen verpassen und Dich davon überzeugen, ob es die richtige Wahl ist.

Worauf gibt es beim Tattoo zu achten?

Beim Tätowieren ist es besonders wichtig, dass es natürlich aussieht. Insofern muss ein Farbton gewählt werden, welcher zu Deinem Hauttyp passt. Er darf weder zu hell noch dunkel sein. Darüber hinaus muss eine Mischung aus kleinen und größeren Punkten vorliegen. Dadurch wirken sie sofort natürlicher. Auch eine strikte Platzierung ist fehl am Platz. Im Grunde muss alles genau so aussehen, als wäre es vollkommen willkürlich, wie von der Natur gewollt. Nur so erkennt niemand den Unterschied zwischen echten und falschen Sommersprossen.

Die Alternative: Make-up

Dir Sommersprossen stechen zu lassen ist ein radikaler Schritt, denn wurden die kleinen Pünktchen erst einmal gestochen, wirst Du sie auch nicht mehr los. Sommer wie Winter strahlen Dir die Sommersprossen entgegen. Es kann durchaus sein, dass Du die Sommersprossen irgendwann nicht mehr sehen kannst. Einfach wegwischen ist jetzt nicht möglich, immerhin handelt es sich um ein dauerhaftes Tattoo. Deshalb kann Make-up eine Alternative darstellen. Sowohl vor als auch nach dem Tätowieren ist Make-up eine gute Lösung. Vorher kannst Du Dir mit etwas Geduld und Geschick die Sommersprossen einfach aufschminken. Das dauert zwar eine Weile, doch dafür kannst Du die Sprossen auch jederzeit wieder wegwischen, wenn Du genug davon hast. Solltest Du Dich aber für die Tattoovariante entschieden haben, hilft Dir Make-up, wenn Du die Sommersprossen einmal nicht mehr sehen willst. Sie lassen sich leicht überschminken und sind dann erst einmal verschwunden.