fbpx

Maori Tattoos

Maori Tattoos – Tradition, die unter die Haut geht

Maori Tattoos sind Kunstwerke, die Geschichte und Tradition miteinander verbinden. Klicke dich durch unsere Galerie und entdecke die Vielfältigkeit dieses Stils. Wenn du noch mehr über diese alteingesessene Kunst des polynesischen Dreiecks erfahren willst, geht’s im Anschluss zu unseren Kunstwerken auf eine Reise zu beispielsweise den Osterinseln, Hawaii und den Cookinseln.

Maori Tattoos – was steckt hinter der Körperkunst

Maori Tattoos oder auch polynesische Tattoos erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Besonders gerne finden Maori Tattoos ihren Platz auf Armen, aber auch Brust- und Bein-Tätowierungen sind nicht unüblich, wie du sicherlich auf unseren Bildern erkennen konntest. Doch was ist an den Maori Tattoos so besonders? Dieser Frage gehen wir für dich als dein Tattoo Studio bei Frankfurt auf den Grund.

Wer sich heute ein Tattoo im Maori-Stil stechen lässt, der entschiedet sich für ein sogenanntes Tatau (samoanisch: Zeichen). Ein solches Tatau besteht unter anderem aus verschiedenen Zeichen und Mustern, die aber alle eine ganz besondere und individuelle Bedeutung haben, die auf die zu tätowierende Person angepasst wird. Maori Tattoos erzählen Geschichten und halten diese auf der Haut ihrer Träger fest, damit andere sie sehen können.

Die genaue Ausführung und Gestaltung eines Tataus ist stark von der geografischen Herkunft abhängig. Tataus aus Samoa sehen anders aus als solche aus Tahiti. Und auch die Bedeutungen der Symbole unterscheiden sich je nach Geografie und Kultur. Maori Tattoos sind für die Kulturkreise, aus denen sie stammen, also viel mehr als bloße Körperkunst. Sie sind gewissermaßen …

Der Personalausweis der Maori

Beim Volk der Maori, den Ureinwohnern Neuseelands haben Tattoos eine wesentlich höhere Bedeutung, denn dort werden sie als eine Art heiliges Relikt betrachtet. Aus diesem Grund kann sich dort nicht jeder einfach so ein Maori Tattoo stechen lassen oder sich gar Maori Tätowierer nennen.

Besonders letzterer hält eine geschätzte Position innerhalb der Gesellschaft inne, denn er allein zeichnet den Menschen die traditionellen und teils heiligen Muster auf die Haut, die Ihre Geschichten erzählen, ihre Ahnen ehren oder ihnen Glück bringen sollen. Sie sind so individuell wie die zu tätowierende Person und daher etwas ganz Besonderes. Begleitet wird der Tätowierer bei seiner Arbeit an einem neuen Maori Tattoo von Musik und den gängigen feierlichen Riten.

Neben Maori Tattoos auf der Brust waren aber auch solche im Gesicht nicht selten und hinterließen Eindruck bei den Mitmenschen. Diese waren nur für höhere Stammesmitglieder vorgesehen und stellen durch die verschiedenen Positionierungen und Symbole die Geschichte und Stellung der Familie dar.

Jeder Bereich des Gesichtes hat eine besondere Bedeutung, die etwas über Rang, Ehe oder Arbeit des Trägers aussagen – auch Maori-Tätowierungen zur Zelebrierung des Eintritts ins Erwachsenenalter waren eher die Norm als die Ausnahme. Der Bereich im Zentrum der Stirn beschreibt beispielsweise den gesellschaftlichen Rang des Trägers, während die Schläfenregion anzeigt, wie viele Ehen der Träger bisher einging. Die Tätowierungen auf der Wange spiegeln die Arbeit wider. Das Kinn ist für den Status bei der Geburt reserviert. Zudem gibt es auch unterschiedliche Maori Tattoos für Frauen und Männer.

Maori Tattoos unterscheiden sich aber auch hinsichtlich der Stammeszugehörigkeit. So konnten unterschiedliche Familien frühzeitig erkennen, ob es sich bei Fremden um befreundete Stammesmitglieder hielt oder etwa um Feinde – und genau deshalb kann man bei den Maori Tattoos vom Personalausweis der Maori sprechen. Sie geben Auskunft über Rang, Herkunft, Beruf, Familienhistorie und auch Heldentaten.

Maori Tattoo Studios – das sind unsere Anfänge

In unserer modernen Zeit werden Tataus inzwischen mit Tätowiermaschinen und professioneller und hochwertiger Tattoo-Farbe gestochen. Wer sein Maori Tattoo jedoch nach polynesischer Tradition gestochen haben will, der muss eine lange Prozedur und viele Schmerzen in Kauf nehmen.

Im Gegensatz zu zeitgenössischen Techniken wie dem Stick and Poke, bei denen die Farbe durch punktuelle Stiche unter die Haut transportiert wird, verwendeten die indigenen Völker der Südsee Messer und Meißel. Diese werden aus Eisen, scharfen Knochen oder Tierzähnen, zum Beispiel von Haien, gefertigt. Mit diesen Werkzeugen wurden Schnitte in die Haut geritzt, welche danach mit Pigmenten, die man meist aus verbranntem Holz gewann, versehen wurden.

Diese Prozesse sind selbstverständlich langwierig und aufwendig. Du musst dir aber keine Sorgen machen, denn so attraktiv „back to the roots“ manchmal sein kann, in diesem speziellen Fall bleiben wir doch bei unseren treuen Maschinen.

Maori Tattoos des 21. Jahrhunderts

Auch heute sind Maori Tattoos vor allem im Südpazifik sehr präsent. Doch das war nicht immer so. Vor allem im 20. Jahrhundert schlug ihren Trägern aus der Bevölkerung viel Ablehnung entgegen. Dieses Verhalten spiegelte den damaligen Zeitgeist wider, der die indigenen Völker teilweise als Wilde verurteilte und sie wegen ihrer Lebensweise diskriminierte.

Die Maori wurden benachteiligt und die Träger der Maori Tattoos, die einst so viel Stolz gegenüber ihrer Körperkunst empfanden, rutschten zunehmend in die Kriminalität ab – die Geburtsstunde eines Stereotypen, der sich lange Zeit in den Köpfen der Menschen festsetzte. Mittlerweile wird ihre Kultur staatlich gefördert, was auch den Tattoos eine Renaissance bescherte.

Maori Tattoos, die heute in der westlichen Welt gestochen werden, haben meist nur noch wenig mit den traditionellen Bedeutungen zu tun. In der Regel wählen die Kunden Meerestiere wie Fische oder Schildkröten, Symbole oder Schriftzüge, die sie mit der Südsee verbinden. Diese reichen von Skulpturen über Masken bis hin zu Mustern, die an die traditionellen Körperbemalungen angelehnt sind.

Wir wollen diesen wertvollen und geschichtsträchtigen Tattoo Style mit unserer Arbeit bewahren. Wenn du also auch Interesse daran hast, dir deinen Körper mit einem Maori Tattoo zu verschönern, dann nimm am besten noch heute Kontakt zu uns auf!

TELEFON & WHATSAPP

EMAIL

ADRESSE

Tattoo Studio Skull Tattoos
Frankfurter Straße 126,
61118 Bad Vilbel (bei Frankfurt am Main)

Finde uns auf Google Maps

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: Geschlossen
Dienstag: 12:00-18:00 Uhr
Mittwoch: 12:00-18:00 Uhr
Donnerstag: 12:00-14:00 Uhr
Freitag: 12:00-18:00 Uhr
Samstag: 10:00-16:00 Uhr
Sonntag: Geschlossen

PARKEN

Parken kannst Du gut im Bereich des Bad Vilbeler Südbahnhofs. Die angrenzenden Straßen sind in 5 Minuten Gehweite zum Tattoostudio.

Zum Bad Vilbeler Südbahnhof

KONTAKTFORMULAR

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest Du in unserer Datenschutzerklärung

9 + 1 =

Kontaktiere uns!
Scan the code